Psychotherapie bei hartnäckigen Problemen

Sollten die Schlafstörungen des Kindes nicht durch die zahlreichen Tipps oder durch die Hilfe des Kinderarztes verschwinden, ziehen viele Eltern eine entsprechende Psychotherapie zur Bewältigung von Schlafproblemen in Erwägung. In einer Kinder – und Jugendpsychiatrie oder einer ambulanten Betreuung wird dem Problem auf den Grund gegangen. Die häufigsten Therapiegebiete beziehen sich hierbei auf Dyssomnien (Ein- und Durchschlafstörungen), Parasomnien (Schlafwandeln, Schlaftrunkenheit, Pavor nocturnus, Alpträume), Bettnässen oder Schlafbezogene rhythmische Bewegungsstörungen (extreme Bewegungen im Schlaf, Strampeln, Kopfschlagen).