Kind schläft nicht, weil es Angst hat – “Da ist ein Monster im Zimmer” (insbesondere von 2 bis 4 Jahren)

Vielleicht hast Du es ja schonmal von Deinem Kind gehört: “Da ist ein Monster im Schrank!” – im Alter zwischen zwei und vier Jahren hören Eltern oft diese oder ähnliche Geschichten. Kinder denken sich das nicht nur aus Spaß aus, sondern das Ganze resultiert aus dem natürlichen Entwicklungsprozess des Kindes. Denn in dieser Zeit entwickelt sich der kreative und fantasiereiche Bereich im Gehirn besonders schnell. Aus der Fantasie werden dann Dinge wie Monster, Hexen oder bedrohliche Gestalten aus alltäglichen Gegenständen interpretiert.

Wichtig in solchen Situationen: blocke das nicht als Spinnerei ab (“da ist doch nichts, das bildest Du Dir ein”), sondern geh konkret auf die Situation des Kindes ein und nimm sie ernst. Je nachdem, wie viel Selbstbewusstsein Dein Kind bereits in diesem Alter gesammelt hat, kommen zwei Arten von Lösungen in Betracht:

1. einfache Lösungsmittel wie Nachtlichter, Kuscheltiere oder das Ein-Spalt-Offenlassen der Tür können dem Kind helfen, die Situation besser zu ertragen.

2. und das ist die Lösung, Die Du später favorisieren solltest – lasse Dein Kind proaktiv gegen die Angst ankämpfen, denn nur Bewältigen hilft langfristig. Du könntest also eine Art Spiel daraus machen, indem Du dem Kind hilfst, gegen die Vermeintlichen Fantasiewesen anzugehen. Du könntest z.B. eine einfache Sprühflasche  mit Wasser füllen und sagen, dass es sich um ein ein Zauberspray handelt, dass Monster verjagt. Oder Du kaufst einen speziell aussehenden Schlafanzug und sagst, dass das ein Abwehranzug vor Monstern ist. Vielleicht hilft auch ein spezieller Zauberspruch, den man vor dem Schlafengehen zusammen mit dem Kind aufsagt. Alternativ könnte man auch eine Falle selber bauen mit Keksen als Lockmittel (z.B. alter Karton). Für solche Fälle eignen sich Literatur oder Filme ganz gut, wie z.B. Monster AG oder geeignete Buchgeschichten.

Zusammengefasst bleibt zu sagen, dass man in Fällen von Monstern im Kinderzimmer den Nachteil der starken Fantasie zu seinem Vorteil umkehren muss und proaktiv gegen die Monster ankämpfen sollte. Denn nur das schafft auch langfristig einen gesunden Schlaf und für das spätere Leben eine Selbstverständlichkeit von Problembewältigungen. Einen ausführlichen Artikel zu dem ganzen Thema bietet Dir auch Kindergesundheit-Info.de!