Kind schläft nicht im Kinderwagen oder Maxi Cosi

Manche Babys machen es vom ersten Tag an und haben keinerlei Probleme damit, andere schreien durch und sind nicht zu beruhigen. Das Einschlafen in Kinderwagen oder Maxi Cosi zeigt eindrucksvoll die Unterschiede zwischen den einzelnen Kindern.

Für Eltern, die gerne entspannt mit einem schlafenden Baby durch die Fußgängerzone schlendern oder ohne permanenten Lärmpegel und übermüdetem Kind von A nach B fahren möchten, kann dieses Thema tatsächlich zu Belastungen und Einschränkungen im Alltag führen. Da wird der Gang ins Freie und unter andere Menschen gerne verschoben und Autofahrten so irgend möglich ganz vermieden.

Doch wie lässt sich das Problem nun beheben? Klar ist, ein einfaches Patentrezept gibt es nicht! So unterschiedlich die Kinder sind, so verschieden können und müssen hier auch die Ansätze sein.

Von großer Bedeutung ist sicher die Ausstrahlung der Eltern. Wird es wohl gleich schreien? Ich lege es ganz vorsichtig ab. Schon Babys spüren Mamas und Papas Unsicherheit und reagieren darauf.

Die Einstellung der Eltern ist insgesamt ein Schlüssel zur Gesamtzufriedenheit. Wenn es diesen egal ist, wer ihnen in der Fußgängerzone hinterher sieht oder ob sie generell Aufmerksamkeit auf sich ziehen, kann auch mit schreiendem Baby unterwegs sein. Klar ist aber auch, dass die wenigsten Eltern ihr Kind gerne schreien lassen. Schließlich drückt das Baby damit aus, dass ihm etwas fehlt, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Die allermeisten Kinder lassen sich nur zu gerne im Tragetuch oder in einer Babytrage an der Brust oder auf dem Rücken transportieren. Warum nicht einfach diese Alternative wählen und den Kinderwagen zuhause lassen, bis das Baby etwas älter ist. Dann lohnt sicher ein neuer Versuch.

Nicht aufzugeben ist sicher auch ein Ratschlag, dem zu folgen es sich lohnt. Hilfreich ist dabei, das Kind auch im wachen, gut gelaunten Zustand immer mal wieder im Wagen abzulegen. Dabei diesen am besten so stellen oder schieben, dass das Kind auch im Liegen etwas zu schauen hat, also zum Beispiel unter Bäumen spazieren gehen oder eine lustige Kinderwagenkette anbringen. So verknüpft das Baby den Aufenthalt im Wagen mit positiven Erfahrungen.

Alles in allem dürfen sich Eltern daran klammern, dass auch diese Phase vorüber gehen wird und dass ihr Kind spätestens mit dem Wechsel in den größeren Kindersitz bzw. in den Sitzaufsatz des Kinderwagens mit dem Schreien aufhören und bei entsprechender Müdigkeit dort auch einschlafen wird.