Kind / Baby schläft nicht wegen spätem Zucker-Konsum

Ein schwerwiegender Fehler, den Eltern machen, ist es dem Kind ein zu süßes Abendbrot oder gar Süßigkeiten (Naschen oder zuckerhaltige Getränke) zu servieren. Warum das mit Schlaf zusammenhängt? Ganz einfach: Zucker ist ein natürlicher Energielieferant und insbesondere Kinder reagieren stark auf die Zufuhr von Zucker. So gibst Du Deinem Kind mit gesüßten Lebensmitteln quasi einen Energie-Booster, der sich besonders bei dem abendlichen Konsum spürbar macht.

Die Folge von Zucker am Abend ist ein sehr erschwertes Einschlafen des Kindes. Hier solltest Du vorsichtig sein: süße Aufstriche (Nutella, Marmelade, Honig), Naschen, Cola aber selbst Fruchtjoghurts oder Milchbrötchen enthalten oftmals eine Menge Zucker.  Wenn Du Dir unsicher bist, dann prüfe einmal die Nährwert-Zusammensetzung. Bessere Lebensmittel am Abend für Kinder sind also ausgewogene wie Vollkorn, Milchprodukte, Käse, Obst oder Wurst. Verzichte beim Kind auf Zucker ab dem spätem Nachmittag bzw. mehrere Stunden vor dem Schlafengehen.

Hinweis in eigener Sache: Zucker ist so oder so nicht besonders gut, unabhängig vom Alter. Besonders im jungen Kindesalter kann man sein Kind darauf polen, weniger Zucker zu sich zu nehmen, in dem man keine künstlich gesüßten Speisen verabreicht. Statt z.B.Fruchtzwergen kann man viel lieber Naturjoghurt mit selbstpürierten Früchten wie Erdbeeren oder Himbeeren verfüttern. Auch Fruchtsäfte, die nicht 100% Fruchtanteil beinhalten, sollten stark mit Wasser verdünnt werden.

Folgende Lebensmittel sollten also mindestens 3 bis 4 Stunden vor dem Schlafengehen nicht mehr aufgetischt werden:

  • Naschen (Schoko oder Weingummi)
  • Zuckerhaltige Fruchtsäfte
  • Zuckerhaltige Getränke
  • Achtung Soßen (Ketchup hat z.B. extrem viel Zucker)
  • Achtung Fertiggerichte (TK Pizza, TK Pfannen, TK Fertiggerichte)
  • Bei Brot würde ich persönlich auf klassische weiße Weizenprodukte (z.B. weißes Toast) verzichten. Lieber Vollkornprodukte wie Dinkel oder Roggen.